Fertighaus oder Massivhaus –
was ist besser?

Ein Haus kann man nicht umtauschen.

Sie wollen bauen, sind sich aber noch nicht ganz sicher, ob es ein Fertighaus oder ein Massivhaus werden soll? Hier haben wir die Vor- und Nachteile für Sie analysiert und zusammengestellt. Schließlich soll es ja eine Entscheidung fürs Leben sein.

Zwei Haustypen, zwei Bauarten: Während ein Massivhaus ganz klassisch Stein auf Stein gebaut ist, wird ein Fertighaus fast wie ein Modellbausatz aus einzeln vorgefertigten Komponenten zusammengefügt, in der Regel in Holzständerbauweise. Der Vorteil der Fertigbauweise liegt daher vor allem in der Zeitersparnis, da ein Fertighaus binnen nur einer Woche steht. Und in der Regel ist es dabei auch günstiger als ein Massivhaus.

Pärchen plant Hausbau

MASSIVE VORTEILE.

Massivhäuser bestechen dafür allerdings durch eine Vielzahl anderer Vorzüge. So sind die verbauten Materialien nicht nur witterungsbeständiger und robuster, sondern auch wärmedämmend und regulierend. Im Sommer schützen sie besser vor Hitze, im Winter geben Wände und Decken die gespeicherte Wärme gleichmäßig ab, so dass die Räume nicht kurzfristig auskühlen. Energieverluste und Heizkosten werden so möglichst geringgehalten.
Insgesamt überzeugen Massivhäuser durch ein ausgeglichenes Raumklima, während das Klima in Fertighäusern eher trocken ist. Hinzu kommen auf Massivhausseite ein allgemein besserer Schall- und Brandschutz, eine geringere Anfälligkeit für Feuchtigkeit und Schädlingsbefall.
Und sollten Sie sich einmal für einen Verkauf entscheiden: Massivhäuser sind wertbeständig, ihr Wiederverkaufswert ist mindestens gleichbleibend hoch, während er bei Fertighäusern in der Regel sinkt.

Aufbau einer Massivhaus-Mauer

BAUEN AUF VIELFALT.

Die Außenwände – und teilweise auch die Innenwände – sind bei Massivhäusern tragende Komponenten. Gemeinsam mit den Fundamenten und der Bodenplatte sorgen sie für ein besonders stabiles Bauwerk. Das bringt einen weiteren Vorteil mit sich: In Massivbauweise ist eine Fülle von Baustilen und Hausgrößen möglich.
Massivhaus-Spezialisten wie Deutsche Bauwelten bieten Bauwilligen deshalb ein großes Maß an Individualisierung: verschiedene Grundtypen, die sich an die persönlichen Bedürfnisse und Wünsche der Bauherren flexibel anpassen lassen. Wanddurchbrüche, Modifikationen am Grundriss in Gestalt von Um- und Anbauten können unkompliziert und problemlos durchgeführt werden.

Typisches Haus in Massivbauweise

FAZIT: MASSIVHÄUSER GUT BEGRÜNDET.

Besonders für den, der es eilig hat, ist ein Fertighaus sicher eine gute Alternative. Darüber hinaus überwiegen aber die Vorteile der Massivhäuser: höhere Witterungsbeständigkeit und Wärmedämmung, besseres Raumklima, Wertbeständigkeit und Vielfalt sind entscheidende Pluspunkte. Mit Blick darauf, dass der Bau eines Eigenheims immer eine Sache fürs Leben ist und ein Umtausch ausgeschlossen, sollte die Entscheidung gut abgewogen werden.

Lassen Sie sich von unserem breiten Angebot an Massivhäusern inspirieren. 

Sie möchten sich zum Thema Massivhausbau beraten lassen? Deutsche Bauwelten ist für Sie da.

Und verpassen Sie nicht die attraktiven Fördermöglichkeiten für umweltfreundliche und ressourcenschonende Häuser wenn es um den Hausbau geht.